Freigeber-/Mailempfänger-Ermittlung mit PQL

Welcome to the POB User Group Online Community! Forums PUG DACH Freigeber-/Mailempfänger-Ermittlung mit PQL

Viewing 8 posts - 1 through 8 (of 8 total)
  • Author
    Posts
  • #2642

    Hoi Pugler,

    Freigaben sind soweit über Mails zu leisten.
    Die Adressaten können aber unterschielich sein, was die Frage aufwirft, an welcher Stelle und wie dies zu ermitteln ist.

    Drei Fälle:
    1) Neuanlage(Kontakt existiert nicht) > Freigeber ist Bereichsleiter des Antragstellers = “[C].Virtual.Genehmiger”
    2) Änderung für eigenen Bereich > wenn [C].Virtual.Genehmiger = Contact.Customer.Virtual.Genehmiger dann [C].Virtual.Genehmiger
    3) Änderung für fremden Bereich > wenn [C].Virtual.Genehmiger <> Contact.Customer.Virtual.Genehmiger dann Contact.Customer.Virtual.Genehmiger

    Idee ist bereits im Webform den Virtual.Genehmiger zu setzen, um nicht in verschiedenen Messages kompliziert die Ermittlung zu vollziehen.

    Kriege man das durch PQL hin?

    Im Anschluß habe ich zur Belohnung mit Sicherheit noch Folgefragen 😉 …

    Danke für den Input!

    #2643
    Stefan Reichelt
    Participant

    Dazu noch eine Hintergrundfrage: Was ist beim Generieren des Tickets der Unterschied zwischen [C] und Contact.Customer? Im Standard ist ja der Ersteller automatisch gleichzeitig auch der Hauptkontakt des Tickets. Das läuft bei euch anders, richtig? Wenn ja, wo steht der Antragsteller? Im Vip-Feld?

    Generell sollte sich das mit PQL nach dem Schema [x.Virtual.Genehmiger.Mail|Customer x|x.CustomerPK=[C]] abbilden lassen. Im where-Bereich lassen sich selbstverständlich beliebige Bedingungen unterbringen, und genau hier können wir ansetzen.

    #2646
    Stefan Reichelt
    Participant

    Ach ja, noch zwei Fragen:
    – Ist Virtual.Genehmiger eine virtuelle Join-Spalte auf die Tabelle Customer, oder ist es nur ein Textfeld?
    – Jeder Kontakt hat einen Genehmiger hinterlegt? In dem Fall muss man ja nichts mitgeben und kann es jederzeit dynamisch ermitteln.

    Ganz spontan würde ich ja einfach sagen:

    [x.Virtual.Genehmiger.Mail|Customer x|x.CustomerPK=[C] and x.CustomerPK != [Contact.Customer.CustomerPK]][x.Virtual.Genehmiger.Mail|Customer x|x.CustomerPK=[C] and x.CustomerPK = [Contact.Customer.CustomerPK]]

    Wenn ich nicht völlig daneben liege, dürfte ja immer nur ein Statement wahr sein, das PQL gibt also zwangsläufig genau eine Mailadresse zurück.
    Wichtig ist, dass der Trigger nur dann anspringen darf, wenn der Fall vom Web aus angelegt wird, da im GUI das PQL-Literal [C] kein sinnvolles Ergebnis liefern dürfte. Das geht ganz einfach mit einem Equal-Statement auf OpenedBy User -> [PU]

    #2648

    Der Contact ist in dem Webform auszuwählen und daher zumeist unterschiedlich zu [C].

    Der zum Case gehörige Virtual.Genehmiger ist dein Join und das Feld Virtual.Bereichsleiter ist in jedem Kontakt gefüllt!

    Das Wording ist oben leider nicht eindeutig und hoffentlich nicht zu verwirrend!

    Plan ist im WebForm den “Case.Virtual.Genehmiger” entweder mit “[C].Virtual.Genehmiger” oder “Contact.Virtual.Genehmiger” zu füllen …

    #2665
    Stefan Reichelt
    Participant

    Ok, dann macht es Sinn, das Feld im Webform gleich per Default PQL [x.Bereichsleiter.CustomerPK|Customer x|x.CustomerPK=[C]] vorzubefüllen und per Lookup sowohl diesen Standardwert als auch a.CustomerPK=[Contact.Customer.Virtual.Bereichsleiter.CustomerPK] anzubieten.

    Oder aber du lässt das Feld im Formular weg und schreibst den Wert direkt per Data Action bei Fallanlage hinein. Wenn du es einfach haben willst, richtest du einfach drei verschiedene Aktionen ein und triggerst die einzelnen Möglichkeiten separat, oder du packst alles in eine Aktion und ermittelst den zu verwendenden Wert komplett per PQL – Ansätze siehe weiter oben.

    Kommst du damit weiter?

    #2713

    Hallo Stefan,

    die drei DataTrigger lassen sich logisch zu zweien zusammenfassen, die ich bereits im Kontext der Case-Erstellung aufgesetzt habe.

    Es besteht aktuell noch das Problem, dass irgendwann/ -wo der Kontakt aus einer Antwort aus dem Webform gesetzt wird und meine Conditions aufhebt, weil es später passiert.
    Habe schon alles durchgeschaut und muss diesbezüglich auf Herrn Leipholz warten, damit er das Mysterium am lebenden Objekt auflösen kann.

    Besten Dank für deinen stets wertvollen Input und eine gute Zeit!

    Marc

    #2715
    Stefan Reichelt
    Participant

    Stimmt, das müsste man sich im Detail anschauen. Ich denke, hier muss einfach nur eine Ausführungsreihenfolge gesetzt werden. Dafür gibt es dieses kleine “Order”-Feld sowohl am Trigger als auch an der Action selbst.

    #2883

    Der Schlüssel war ein Trigger auf die Answer!
    Wenn diese gefüllt war, wurde der Kontakt geändert (Update)

    Nach Erkenntnis sämtliche Data-Filter auf das Update (statt Insert) umgestellt und schon wird alles gefunden wie es soll.

    Besten Dank für alle Bemekrungen!

    Erledigt.

Viewing 8 posts - 1 through 8 (of 8 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.