Benutzer löschen

Viewing 4 posts - 1 through 4 (of 4 total)
  • Author
    Posts
  • #4801
    brubue
    Member

    Hallo zusammen,

    ich suche gerade nach einem Weg, wie ich Benutzer, die nicht mehr aus dem AD geladen werden, auf gelöscht setzen kann. IN POB 21 hatte ich das folgendermaßen gelöst.

    1. direkt auf der Datenbank wird bei allen Benutzern del_date mit dem aktuellen Datum/Uhrzeit gefüllt
    2. durch die Datenladung wird bei den geladenen Benutzers das del_date wieder entfernt.

    Da ich mit direkten Datenbankeingriffen in POB G6 schlechte Erfahrungen gemacht habe, möchte ich diesen Weg nicht mehr gehen. Ich hatte schon mal eine Diskussion zu diesem Thema gelesen, finde sie aktuell aber nicht wieder.

    Welchen Weg würdet ihr mir vorschlagen?
    Ich lade zur Zeit 11 OUs aus dem AD.

    Gruß Bruno

    #4805
    solholm
    Member

    Hi Bruno,

    i would suggest setting a date field (virtual field) on the user/contact to know when it was updated the last time by you dataload.
    you should also set the owner off the dataload to know where it came from so you only delete data from AD and not manually created users/contacts.
    then you have another dataload which looks at the date, and if it older the 3 days you know it has not been updated by your first dataload from AD and should be deleted.

    you cannot use the last modified time because it could have been updated by someone else.

    best regards
    Jesper

    #4826
    TK
    Member

    Ich verwende dafür einfach einen Dataload – genau genommen habe ich vier Stück, da das komplette Usermanagement (auch dass der Gruppen) in der AD erfolgt:

    AD PoB User Sync 1 (Accounts anlegen) | Aktion: Aktualisierung einfügen
    AD PoB User Sync 2 (Accounts löschen) | Aktion: Löschen
    AD PoB User2Group 1 (Gruppen zuweisen) | Beziehung hinzufügen
    AD PoB User2Group 2 (Gruppen löschen) | Beziehung entfernen

    Falls du ebenfalls MS-SQL verwendest, solltest du die AD-Anbindung aus dem PoB ins SQL verschieben und dann einfach das AD als weitere Quelle im SQL ansehen. Dann kannst du einfach die User und Gruppen Änderungen per EXCEPT gegen das AD legen und im Dataload nur noch die echten Änderungen abarbeiten. Sehr guter Performancegewinn.

    Nachtrag: Solltest du mit Benutzer nicht die User sondern die Customer gemeint haben, funktioniert quasi genauso.

    • This reply was modified 1 year, 4 months ago by TK.
    #4829
    brubue
    Member

    Ja, du hast Recht, es handelt sich um die Customer.

    Die Idee, die AD-Anbindung über SQL zu machen hört sich interessant an. Wie macht ihr das genau? Habt ihr weitere Tabellen in der POB-Datenbank, die an das AD gebunden sind oder wie sieht eure Umgebung aus?

    Verwendet ihr eine diesem Artikel entsprechende Anbindung?
    https://www.faq-o-matic.net/2003/04/17/auslesen-der-domaenen-daten-ueber-adsi/

    • This reply was modified 1 year, 4 months ago by brubue.
Viewing 4 posts - 1 through 4 (of 4 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.