Eröffnungsmail aus der Entität Mail

Welcome to the POB User Group Online Community! Forums PUG DACH Eröffnungsmail aus der Entität Mail

Tagged: , ,

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)
  • Author
    Posts
  • #2654

    Hoi Pugler,

    ein Condition Trigger in der Entität Mail bestimmt die Freigabe von Fällen.
    Nun möchte ich abhängig von dieser Bedingung zwei weitere Mails versenden, wobei mir die Adressaten Schwierigkeiten bereiten …

    1) Eröffnungsmeldung an
    [c.Mail|Customer c|c.Id='[Vip.Customer.Id]’ OR c.Id='[Contact.Customer.Id]’|,]
    2) Bestätigungsmeldung an
    [c.Mail|Customer c|c.CustomerPK=[Contact.Customer.Virtual.Bereichsleiter.CustomerPK]]

    > 1) findet Verwendnung in der Entität Case und funktioniert, muss das um Case ergänzt werden?
    > 2) hat einen Fehler verursacht und wurde deaktiviert; kann so etwas funktionieren:
    [c.Mail|=[Case.Virtual.Genehmiger.Mail]?

    Besten Dank!

    #2662
    Stefan Reichelt
    Participant

    Hallo Marc,

    zwei Fragen habe ich dazu:
    – Warum triggerst du das direkt in der Mailtabelle, und nicht im Fall bei Eingang einer neuen Mail? Von dort aus lässt sich ja theoretisch auch per PQL auf die letzte eingegangene Mail zugreifen.

    – Hast du die Mailtemplates direkt mit der Mailtabelle verbunden? Es wäre vermutlich eleganter (und viel einfacher), wenn du das Message Event per RootPK auf die Mailvorlagen der Case-Tabelle zugreifen lässt. Dann kannst du im Template ganz normal mit [Contact.Customer.Mail] und [Contact.Customer.Virtual.Bereichsleiter.Mail] bzw. [Case.Virtual.Genehmiger.Mail] arbeiten.

    Grüße,

    Stefan

    #2712

    Deine Idee, es in die Entität Mail zu übertragen, gefällt mir sehr gut!

    In der “Aktualisieren”-Condition, setze ich den ‘InboundMailCount’ einfach euf ‘Erhöht’, womit ich schon einmal den Mail-Eingang habe.

    Aber wie komme ich an das ‘Subject’ ‘Enthält’ ‘Freigegeben’?
    Entschuldige, aber ich bin im PQL noch eine Pflaume und daher auf ein wenig Unterstützung angewiesen.
    [Mail.Subject]=”Freigegeben” wird wohl kaum genügen!!

    Kann man eigentlich hinterlegen, dass ein Trigger nur einmal pro Fall ausgelöst werden kann?

    #2714
    Stefan Reichelt
    Participant

    Wenn du vom Fall aus den Betreff der letzten eingegangenen Mail parsen willst, wird die PQL-Zeile natürlich ein wenig länger (irgendwas mit “True” -> [1|Mail m|m.MailPK=[max(xMailPK)|Mail x|x.RootPK=[CasePK] and x.MailStatus=3] and m.Subject like ‘%Freigegeben%’]. Da ist es tatsächlich komfortabler, es direkt in der Mailtabelle zu tun. Du kannst es auch so lassen, wenn du einfach im Message Event unter “Advanced settings” -> “Target Entity Path” das Feld RootPK hinterlegst. Damit ändert sich die Auswahl verfügbarer Mailtemplates, und du kannst ein normales Mailtemplate aus der Falltabelle verwenden – mit den dortigen Feldern, ohne dich sonderlich per PQL verbiegen zu müssen.

    Wenn der Trigger nur einmal ausgelöst werden soll, müsstest du entweder irgendwo vermerken (-> z.B. Virtuelle Bool-Spalte per parallel ausgelöster Data Action beschreiben), dass er ausgelöst wurde oder direkt bei der Ausführung ermitteln, ob das schonmal geschehen ist (-> per True-PQL prüfen, ob das Ergebnis schon vorliegt). Ich denke, die Variante mit der Bool-Spalte ist einfacher. Dein Trigger müsste dann halt nur noch anspringen, wenn die Spalte nicht True ist.

    #2789

    Also ich habe es nun so gelöst:

    1) Condition und Message Trigger in CMD > Mail
    2) Mail Template in SDM > Case

    In dem Template funktioniert der Case Adressat ‘[c.Mail|Customer c|c.Id='[Vip.Customer.Id]’ OR c.Id='[Contact.Customer.Id]’|,]’ einwandfrei!

    Besten Dank!

    #2791

    Erledigt.

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.